13.07.2017 Aufführung „Zwischen den Welten“ Junges Schauspiel Düsseldorf

 

Preisgekröntes Musical gastiert in Düsseldorf

Jugendliche Flüchtlinge auf der Musicalbühne

Ein außergewöhnliches Musical gastiert am 13. Juli im Jungen Schauspiel in Düsseldorf: Jugendliche Flüchtlinge und gleichaltrige Einheimische stehen zusammen auf der Bühne und präsentieren „Zwischen den Welten – Zerrissen“, ein Stück, das sie gemeinsam erarbeitet und einstudiert haben. Das Ergebnis ist in zweifacher Hinsicht sehenswert: Zum einen, weil die junge, internationale Truppe eine mitreißende Bühnenshow bietet, und zum anderen, weil diese Aufführung den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Integrationsvorhabens darstellt. Gleichzeitig ist die Aufführung der Auftakt für ein neues, in Düsseldorf angesiedeltes Musicalprojekt für geflüchtete und einheimische Teenager und junge Erwachsene.

Das innovative Projekt soll jungen Geflüchteten das „Ankommen“ in Deutschland erleichtern: Um die deutsche Kultur und Sprache praktisch anzuwenden und so intensiv kennenzulernen, erarbeiten sie gemeinsam mit gleichaltrigen einheimischen Teilnehmern ein Musical. Die gemeinsame Beschäftigung mit Kunst und Musik schlägt dabei eine Brücke zwischen den unterschiedlichen Kulturen. Gleichzeitig wird durch die Vermittlung sprachlicher und kultureller Kompetenzen der Grundstein für eine erfolgreiche gesellschaftliche und berufliche Integration der jungen Geflüchteten gelegt. Der gemeinnützige Verein „music4everybody! e.V.“ mit Sitz in Frechen bei Köln hat dieses mehrfach ausgezeichnete kulturpädagogische Konzept entwickelt und bereits in Köln und Wuppertal erfolgreich umgesetzt.

Bei der Aufführung am 13. Juli zeigen die Teilnehmer des Kölner Projekts, was sie in nur sieben Monaten auf die Beine gestellt haben. Das packende Musiktheaterstück erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die nach Deutschland flieht. Als sie nach einigen Jahren aus familiären Gründen in ihr Herkunftsland zurückkehrt, fühlt sie sich dort fremd – sowohl sie selbst als auch ihre ehemalige Heimat haben sich verändert. Wie zerrissen sie sich jetzt „zwischen den Welten“ fühlt, wird einfühlsam dargestellt. Die Aufführung beginnt um 19.30 Uhr im Jungen Schauspielhaus an der Münsterstraße 446, der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind auf der Seite www.music4everybody.com möglich. Dort können sich interessierte Jugendliche auch für das neue Musicalprojekt in Düsseldorf anmelden.

In Kooperation mit dem Jungen Schauspielhaus bietet der Verein „music4everybody!“ sein erfolgreiches Integrations-Musical nun auch in Düsseldorf an. Das neue Angebot steht unter der Schirmherrschaft von Miriam Koch, der Flüchtlingsbeauftragten der Stadt Düsseldorf. Treibende Kraft hinter dem ambitionierten Vorhaben ist Burkhard Walter, Geschäftsführender Gesellschafter der Koch-Immobiliengruppe. Der Düsseldorfer Unternehmer war von dem lebensnahen und konkreten Projektansatz so überzeugt, dass er Spenden sammelte und selbst großzügig spendete, um dieses Konzept auch in die Landeshauptstadt zu holen. Die Hälfte der Projektfinanzierung ist auf diese Weise bereits zusammengekommen. Die „Macher“ hinter dem Projekt „Zwischen den Welten“ sind in Düsseldorf keine Unbekannten: Die Heinrich-Böll-Stiftung NRW zeichnete das innovative Integrationsprojekt 2016 mit dem „Heinrich“, dem Preis für bürgerschaftliches Engagement, aus. Im Rahmen des Gastspiels im Jungen Schauspielhaus wird nun das Preisgeld überreicht.

Tailer bitte hier klicken!

Sitzplatzreservierungen: Link: http://music4everybody.com/platzreservierung-musicalprojekt-zerrissen/